EndoMobil / Social Response und Umwelt

Unser Service heißt Helfen

Das Leben läuft längst nicht für jeden rund! Herkunft, soziales Umfeld und Bildungsniveau entscheiden über Erfolg und Misserfolg, stehen Wohlergehen und Chancengleichheit im Weg. Dennoch sind glückliche, selbstbewusste Kinder der Motor in jedem Land! Sie zu fördern, Perspektiven zu geben und ihre gesunde Entwicklung zu gewährleisten, ist angesichts einer stetig steigenden Kinderarmut wichtiger denn je.


Wir alle tragen Verantwortung – für unsere Mitmenschen wie auch für unseren einzigartigen Lebensraum! Jede Unterstützung bewegt, schenkt Zuversicht und Mut, und erfordert unser Engagement! Wir bei ENDOMOBIL wollen was tun! Gerne geben wir unseren Erfolg weiter, werden auch über die Landesgrenzen hinaus aktiv – sowohl als offizieller Partner des Deutschen Kinderhilfswerks als auch bei anderen Projekten mit finanziellen Spenden aus unternehmerischer wie privater Hand.
Mehr Informationen unter www.dkhw.de


EndoMobil / Social Response und Umwelt

Unser Service heißt Helfen

Das Leben läuft längst nicht für jeden rund! Herkunft, soziales Umfeld und Bildungsniveau entscheiden über Erfolg und Misserfolg, stehen Wohlergehen und Chancengleichheit im Weg. Dennoch sind glückliche, selbstbewusste Kinder der Motor in jedem Land! Sie zu fördern, Perspektiven zu geben und ihre gesunde Entwicklung zu gewährleisten, ist angesichts einer stetig steigenden Kinderarmut wichtiger denn je.


Wir alle tragen Verantwortung – für unsere Mitmenschen wie auch für unseren einzigartigen Lebensraum! Jede Unterstützung bewegt, schenkt Zuversicht und Mut, und erfordert unser Engagement! Wir bei ENDOMOBIL wollen was tun! Gerne geben wir unseren Erfolg weiter, werden auch über die Landesgrenzen hinaus aktiv – sowohl als offizieller Partner des Deutschen Kinderhilfswerks als auch bei anderen Projekten mit finanziellen Spenden aus unternehmerischer wie privater Hand.
Mehr Informationen unter www.dkhw.de

Kuschelpuppen mit Handicap


Im Jahr 2019 nahm unser Geschäftsführer Thorsten Peters ersten Kontakt mit Nicole von Nicolettas Handicap Dolls auf. Vor 2 Jahren hat Nicole neben ihrer Tätigkeit als Tagesmama für ein körperlich und geistig schwer behindertes Kind ein kleines Startup-Unternehmen gegründet und zaubert seitdem Kuschelpuppen. Dabei handelt es sich aber nicht um gewöhnliche Kuschelpuppen, denn ihre kleinen Helden entstehen in liebevoller Handarbeit nach dem Ebenbild der Kinder. So authentisch wie möglich und nach den Wünschen der entsprechenden Familien. Die Zwillinge in Miniformat tragen dann genau die gleichen Hilfsmittel wie die Kinder. Bei ihr gibt es Puppen mit Magensonden, mit Beatmungskanülen, Orthesen und vielem mehr.


Die treuen Wegbegleiter unterstützen die Kinder dabei, sich leichter mit ihrem Handicap anzufreunden und zu identifizieren. Es gibt endlich einen treuen Freund, der genauso ist wie sie und dadurch steigt ganz automatisch das Selbstbewusstsein des betroffenen Kindes.


Der Wunsch von Nicole ist es, dass einfach kein Mensch mehr ausgegrenzt wird. Mit ihren kleinen Helden möchte sie der Welt zeigen, dass man genauso wie man ist völlig in Ordnung ist und dass das Leben mit Makel genauso bunt und lebenswert ist. Weiterhin möchte sie ein Zeichen setzen und dazu beitragen, dass das Spielzeug, welches Diversität spiegelt, endlich auf den Spielzeugmarkt gehört.


Mehr Informationen unter Nicolettas Handicap Dolls | Aus Liebe zu Kindern (nicolettas-handicap-dolls.de)

Kuschelpuppen mit Handicap


Im Jahr 2019 nahm unser Geschäftsführer Thorsten Peters ersten Kontakt mit Nicole von Nicolettas Handicap Dolls auf. Vor 2 Jahren hat Nicole neben ihrer Tätigkeit als Tagesmama für ein körperlich und geistig schwer behindertes Kind ein kleines Startup-Unternehmen gegründet und zaubert seitdem Kuschelpuppen. Dabei handelt es sich aber nicht um gewöhnliche Kuschelpuppen, denn ihre kleinen Helden entstehen in liebevoller Handarbeit nach dem Ebenbild der Kinder. So authentisch wie möglich und nach den Wünschen der entsprechenden Familien. Die Zwillinge in Miniformat tragen dann genau die gleichen Hilfsmittel wie die Kinder. Bei ihr gibt es Puppen mit Magensonden, mit Beatmungskanülen, Orthesen und vielem mehr.


Die treuen Wegbegleiter unterstützen die Kinder dabei, sich leichter mit ihrem Handicap anzufreunden und zu identifizieren. Es gibt endlich einen treuen Freund, der genauso ist wie sie und dadurch steigt ganz automatisch das Selbstbewusstsein des betroffenen Kindes.


Der Wunsch von Nicole ist es, dass einfach kein Mensch mehr ausgegrenzt wird. Mit ihren kleinen Helden möchte sie der Welt zeigen, dass man genauso wie man ist völlig in Ordnung ist und dass das Leben mit Makel genauso bunt und lebenswert ist. Weiterhin möchte sie ein Zeichen setzen und dazu beitragen, dass das Spielzeug, welches Diversität spiegelt, endlich auf den Spielzeugmarkt gehört.


Mehr Informationen unter Nicolettas Handicap Dolls | Aus Liebe zu Kindern (nicolettas-handicap-dolls.de)

Gesagt - getan!


Im Jahr 2014 macht der Artikel von Beate Strobel im deutschen FOCUS auf Martyna aufmerksam – ein kleines, polnisches Mädchen, geboren ohne Beine, mit einem einzigen Traum: „Ich möchte Beine haben – wie die von meiner Mama.“ Sowohl finanziell, als auch im Hinblick auf die Behandlungsoptionen in ihrem Heimatland ist es der Familie nicht möglich, ihre Tochter langfristig auf eigene Beine zu stellen.


Ihr Schicksal hat uns berührt - wir wollten helfen!


Mit entschlossenem Engagement starteten wir eine Spendensammlung unter Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden. Dank der tatkräftigen Unterstützung von TV-Moderator Jörg Wontorra kam die großzügigen Spende von 10.000,- € durch die Stiftung von Herrn Hans Kary (Ruhrzeitung) zu Stande. Am Ende dieser Spendenaktion ist nun im FOCUS ein weiterer Artikel über das ganz große Glück eines kleinen Mädchens zu lesen. In einer Orthopädieklinik in Bayern konnten wir der mutigen Patientin und ihrer Familie einen Scheck überreichen, der sowohl die Kosten ihrer ersten Beinprothese, als auch deren Erneuerung in den nächsten Jahren deckt.


Ein Traum ging in Erfüllung! An der Seite ihrer Mama wird Martyna der Zukunft entgegen gehen. Ein bezauberndes Lächeln und ihre Tränen der Freude sind ohne Zweifel der schönste Dank.


Wir alle tragen Verantwortung – für unsere Mitmenschen wie auch für unseren einzigartigen Lebensraum! Jede Unterstützung bewegt, schenkt Zuversicht und Mut, und erfordert unser Engagement! Wir bei ENDOMOBIL wollen was tun! Gerne geben wir unseren Erfolg weiter, werden auch über die Landesgrenzen hinaus aktiv – sowohl als offizieller Partner des Deutschen Kinderhilfswerks als auch bei anderen Projekten mit finanziellen Spenden aus unternehmerischer wie privater Hand.


Mehr Informationen unter www.dkhw.de


Gesagt - getan!


Im Jahr 2014 macht der Artikel von Beate Strobel im deutschen FOCUS auf Martyna aufmerksam – ein kleines, polnisches Mädchen, geboren ohne Beine, mit einem einzigen Traum: „Ich möchte Beine haben – wie die von meiner Mama.“ Sowohl finanziell, als auch im Hinblick auf die Behandlungsoptionen in ihrem Heimatland ist es der Familie nicht möglich, ihre Tochter langfristig auf eigene Beine zu stellen.


Ihr Schicksal hat uns berührt - wir wollten helfen!


Mit entschlossenem Engagement starteten wir eine Spendensammlung unter Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden. Dank der tatkräftigen Unterstützung von TV-Moderator Jörg Wontorra kam die großzügigen Spende von 10.000,- € durch die Stiftung von Herrn Hans Kary (Ruhrzeitung) zu Stande. Am Ende dieser Spendenaktion ist nun im FOCUS ein weiterer Artikel über das ganz große Glück eines kleinen Mädchens zu lesen. In einer Orthopädieklinik in Bayern konnten wir der mutigen Patientin und ihrer Familie einen Scheck überreichen, der sowohl die Kosten ihrer ersten Beinprothese, als auch deren Erneuerung in den nächsten Jahren deckt.


Ein Traum ging in Erfüllung! An der Seite ihrer Mama wird Martyna der Zukunft entgegen gehen. Ein bezauberndes Lächeln und ihre Tränen der Freude sind ohne Zweifel der schönste Dank.


Wir alle tragen Verantwortung – für unsere Mitmenschen wie auch für unseren einzigartigen Lebensraum! Jede Unterstützung bewegt, schenkt Zuversicht und Mut, und erfordert unser Engagement! Wir bei ENDOMOBIL wollen was tun! Gerne geben wir unseren Erfolg weiter, werden auch über die Landesgrenzen hinaus aktiv – sowohl als offizieller Partner des Deutschen Kinderhilfswerks als auch bei anderen Projekten mit finanziellen Spenden aus unternehmerischer wie privater Hand.


Mehr Informationen unter www.dkhw.de


Zum vergrößern des Fokus-Artikels, bitte klicken